MOBILEPIX

a project by Stefan Rohner

on the one hand mosaic-pictures build with stones after pixels. on the other hand videos about mobility.

contact: email to Stefan Rohner

Ein Kinderwagen, eine Garette, ein Skateboard, ein Hubstapler usw. – die Liste der Sujets ist lang, die sich Stefan Rohner für seine seit 2007 erarbeitete Serie «Mosaik» ausgedacht hat.

Eine Fotografie für den Aussenraum zu schaffen und der Lichtechtheit ein Schnippchen zu schlagen, ist ihm mit der Übersetzung des Fotografischen ins Dreidimensionale gelungen. Entstanden sind Pixelbilder aus Marmor.

Das aufgepixelte Negativbild von digitalen Fotografien hat Stefan Rohner in Naturstein übertragen. Der dunkle Hintergrund lässt das Sujet hell und prominent hervortreten. Die Farbpalette der Marmorsteine ist begrenzt und entspricht der reduzierten, fast monochromen Farbgebung seiner fotografischen Aufnahmen. Als humorvolle Brechung wird das von Künstlerhand selbst zusammengesetzte, quadratische Mosaik mit einem Mäander abgeschlossen.

Die fotografierten Sujets sind alltägliche Fortbewegungs- und Arbeitsmittel, die mit eigener oder fremder Körperkraft angetrieben werden. Die Harmlosigkeit der Sujetwahl ist nur vordergründig. Die Mosaikbilder markieren ein Statement für die Mobilität in unserer Alltagswelt, dienen aber auch als Anspielungen für gesellschaftliche Phänomene.

Die Objekte stehen als Symbole für Themen von sozialer Relevanz: Der Kinderwagen als Sinnbild für Themen wie Fortpflanzung und Nachkommenschaft, die Garette als Sinnbild für eine Gesellschaftsschicht und deren Handlungsspielraum. Das Visualisieren unserer Lebensrealität und deren Absurditäten im Alltag fokussiert Stefan Rohner gekonnt in seinem Spiel mit der Doppelsinnigkeit.

Mobilität als Motiv findet sich auch in den Videoarbeiten «on the move». Der Fotograf beobachtet augenzwinkernd unsere «bewegte» Welt und isoliert seine ironischen Betrachtungen auf entwaffnende und skurrile Weise.

Die Anfrage für ein dreidimensionales Werk kam von der Visarte Vaud für das Projekt «Espace d’une sculpture». Der Kinderwagen und die Garette werden im März 2009 im Park Esplanade de Montbenon im Stadtzentrum von Lausanne auf der idyllischen Wiese vor dem Kasino Montbenon realisiert.

24.2.09 / Nadia Veronese